#1 Natürliches Vogelfutter sammeln von Merlin 10.01.2019 12:21

avatar

Warum für unsere einheimischen Vogelarten immer Vogelfutter kaufen,das wäre doch für den nächsten Herbst mal eine Alternative.
Auch ohne Hund ist ein Spaziergang im Herbst etwas feines.

Beeren von Weißdorn, Holunder, Sanddorn, Eberesche und Schlehe sind besonders bei Amsel und Wacholderdrossel beliebt. Grünfink, Sperlinge und Dompfaff bevorzugen die Körner verschiedener Getreidesorten und die Samen von Gräsern, Kletten, Brennnesseln, Disteln, Ampfer und Löwenzahn. Auch Sonnenblumen­kerne, Kürbissamen, Bucheckern sowie Wal- und Haselnüsse werden gerne gefressen. Blau- und Kohlmeisen ernähren sich sowohl von Beeren als auch von Körnern.
Bitte nicht alles an einer Stelle abernten, da den Vögeln hier sonst die natürliche Nahrungsquelle verloren geht. Die Beeren können eingefroren oder auf einem Kachelofen oder Heizkörper über mehrere Tage getrocknet werden. Das getrocknete Vogelfutter ist fertig, wenn sich die Beeren wie zähes Leder anfühlen und sie keine feuchten Stellen mehr aufweisen. Besonders haltbar wird das selbst gemachte Vogelfutter, wenn es in einem einfachen Leinenbeutel kühl und trocken aufbewahrt wird.
https://www.bund.net/bund-tipps/detail-t...pwo4CAcy_LDjgqo

#2 RE: Natürliches Vogelfutter sammeln von Friedhelm 11.01.2019 08:27

avatar

Hallo !
Meine Vögel in der Voliere bekommen oft
mitgebrachtes Futter aus der Natur und die
Vögel im Garten bekommen zur Zeit Beeren
die wir extra für die 1-2 Drosseln mitbringen
und im Apfelbaum hängen, oder unter das
Futterhaus zu den Haferflocken streuen.

#3 RE: Natürliches Vogelfutter sammeln von Merlin 11.01.2019 08:33

avatar

Hallo Friedhelm,
das weiß ich ja, aber viele Menschen kaufen das Vogelfutter.

Xobor Forum Software von Xobor